Der Münsinger Vertrag

"Hie gut Württemberg allweg,
Furchtlos und trew."

lautete der Wahlspruch des sog. Münsinger Vertrages vom 14. Dezember 1482. Er beendete die Spaltung der zwei württembergischen Grafschaften. Bis dato war das Land über 40 Jahre in einen Stuttgarter Teil (im Norden) und Uracher Teil (Westen und Süden) getrennt. Eberhard im Bart bestieg den Thron und konnte von Stuttgart aus regieren. Er starb 1496 in Tübingen und wurde in der Stiftskirche beigesetzt.

 Im Gegensatz zu 1930 (oben) ist die Schrift gegenwärtig nicht zu lesen.