Wanderung von Bad Urach zu den Gütersteiner Wasserfällen

Die Haltestelle "Bad Urach Wasserfall" der Ermstalbahn ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen zum Uracher Wasserfall, Hohenurach und zu den Gütersteiner Wasserfällen.

Der Wanderweg führt am Parkplatz vorbei ins Maisental, immer auf den Runden Berg zu.

Der Weg zum Uracher Wasserfall, durch das Brühlbachtal, bleibt links liegen.

Stattdessen geht es rechts ab in Richtung Klosterhof Güterstein.

Der Klosterhof ist ein Überbleibsel des Klosters Güterstein. Im ausgehenden Mittelalter war es für eine Zeitlang die Grablege der Grafen von Württemberg-Urach. Im 16. Jahrhundert wurden die Gräber in die Tübinger Stiftskirche überführt.

Hinter dem Klosterhof steigt der Weg zur Alb hinauf.

Das Wasser dieses Baches kommt von den Gütersteiner Wasserfällen herunter.

Schon nach kurzer Zeit gelangt man zu dem unteren der beiden Wasserfälle.

Über einen steilen, im Winter beschwerlichen und bisweilen sogar rutschigen Pfad, erreicht man schließlich die Kapelle des Kloster Güterstein.

Ein schöner Ort um zu rasten und sich zu erholen.

In der Kapelle befindet sich ein hübscher Altar.

Wo heute die Kapelle steht, siedelten im Mittelalter die Mönche des Klosters Güterstein.

 Der obere Gütersteiner Wasserfall befindet sich gleich neben der Kapelle.

Schmankerln auf dem Rückweg sind etwa diese Rundhütte mit Fachwerk...

...oder der Blick auf die Burg Hohenurach.