Kreuzkirche in Nürtingen

An der Kreuzkirche treffen die Heiligkreuzstraße und die Kreuzkirchstraße aufeinander. Sie sind ein wichtiger Baustein der Nürtinger Stadtgeschichte und rühren noch aus dem Mittelalter, als an diesem Ort eine Kapelle "Zum Heiligen Kreuz" stand.

Um 1450 wurde die Kreuzkirche für den Nürtinger Friedhof erbaut. Bis zu den 1980er Jahren diente sie ihrem Zweck.

Seitdem bietet sie Raum für klassische Konzerte, Ausstellungen und Vorlesungen.

 Grabstein des Edelmannes Johann Jacob Pfefflen, gewesener Cornet, gestorben 1635.

 Der romanische Chor wurde zu späterer Zeit wesentlich ergänzt.