Die Martinskirche in Kirchheim unter Teck

Ihre Grundzüge entstanden im ausklingenden Mittelalter, als die romanischen Elemente mit einer Kirche im Stil der Spätgotik verschmolzen. Hier wirkte unter anderem Johannes Schuler aus Göppingen als Superintendent, der mit Monica Osiander, der Tochter des aus Nürnberg stammenden Oberhofpredigers Lucas Osiander, verheiratet war.

Chor von außen

 Grabplatte von Konrad Widerholt aus Ziegenhain bei Treysa, gestorben am 13. Juni 1667 in Kirchheim und Anna Armgarda geborene Burkhart, gestorben am 4. Januar 1666

 Kanzel und Grabgemälde von Konrad Widerholt und Sebastian Welling von Vehingen

Chor mit Altar und bunten Glasfenstern

Barocker Taufstein

Grabplatte von Anna Speth von Sulzburg, Ulrich Schilling von Cannstatt zu Rothenburg und Hans von Remchingen

Widerholtplatz