Der württembergische Reformator Johannes Brenz

Johannes Brenz wurde am 24. Juni 1499 in Weil der Stadt geboren, wo auch Johannes Kepler herkam, und starb am 11. September 1570 in Stuttgart. 

Er nahm an Auftritten von Martin Luther teil und schloss sich der lutherischen Lehre an. Er war der Wegbereiter für die Reformation in Württemberg. Von 1522 bis 1548 war er erst Prediger, dann Priester in Schwäbisch Hall, und reformierte von dort aus die Kirche. Johannes Brenz ist der Vorfahre zahlreicher Persönlichkeiten die Wurzeln in Württemberg haben, wie zum Beispiel Dietrich Bonhoeffer, Wilhelm Hauff, Hermann Hesse, Friedrich Hegel, Ludwig Finckh und vielen anderen. 

Die Stadtkirche Sankt Peter und Paul in Weil der Stadt. 
Hier wurde vermutlich der Reformator Johannes Brenz getauft.

Sankt Johann, Waldspaziergang beim Rutschenfelsen

Zwischen Fohlenhof und Rutschenfelsen


Nebelschwaden beim Gestütshof St. Johann


Landschaft am Sternberg bei Gomadingen

Rasten unter einem Baum

Lichtung im Nadelwald

Sonnenblumen

Im Großen Rinnental bei Undingen

Heuernte im September

Disteln

Weinberg an der Achalm bei Reutlingen

Vom Schönen Weg her gesehen

Reutlingen, Turmtriebwagen 701 076-2 am Hauptbahnhof

1963 von WMD Donauwörth gebaut und bis zum Jahr 2000 im Einsatz.

Bahnstrecke zum Reutlinger Südbahnhof

Seit 1980 verkehren hier keine Personenzüge mehr.

Der Güterverkehr fuhr bis weit in die 90er Jahre.

Signale an der Betzenriedstraße

Querung über die Burgstraße

Ansichten der Stiftskirche in Dettingen an der Erms

Holzinstallation über dem Eingang

Empore mit der Orgel, erbaut 1866 von Wilhelm Blessing aus Esslingen

Der Andachtsraum

Börstingen, Spaziergang am Neckar

Blick auf Schloss Weitenburg, eine Adelsresidenz aus dem 16. und 17. Jahrhundert

 Brücke über den Neckar

Schwäne schauen neugierig nach dem Besuch.