Burgen und Schlösser in Hayingen

In der Nähe von Hayingen-Münzdorf steht die Burg Derneck auf einem Bergsporn über dem Lautertal. Sie wurde von Degenhart I. von Degeneck vor 1350 erbaut. Die Ruine ist gut erhalten und bietet zwei Aussichtsterrassen mit einem Panorama ins Lautertal bis auf die Anhöhen hinter Hayingen. Rund um den Burghof liegen Wirtschaftsgebäude, die vom Wanderheim des Schwäbischen Albvereins genutzt werden. Hier kann man sich mit Kaffee und Kuchen versorgen.

Die Burg Derneck beherbergt auch ein Wanderheim

Etwa zwei Kilometer entfernt von Hayingen findet man die Ruine Maisenburg. Sie wurde im 12. Jahrhundert erbaut und war der Sitz des gleichnamigen Rittergeschlechts. Sie wurde verhältnismäßig lange, bis hinein ins 19. Jahrhundert genutzt, und verfiel danach. Seit 1991 wurde sie instand gesetzt. Die frei zugängliche Anlage verfügt über eine staufische Schildmauer, Reste eines Steinhauses und einen Gewölbekeller.

 Maisenburg

Auf der anderen Talseite liegt die mittelalterliche Ruine Schülzburg über dem Ortsteil Anhausen. Sie wurde von dem Geschlecht der Freiherren Speth erbaut und 1884 durch einen Brand zerstört. Im gesamten ab hier folgenden autofreien Lautertal gibt es eine Reihe weiterer Burgen, die sich im Rahmen einer Fahrradtour leicht entdecken lassen. Dazu gehört zum Beispiel die nur wenige Kilometer entfernte Ruine Wartstein.

Ruine Schülzburg

Das Schloss Ehestetten findet sich im gleichnamigen Ortsteil. Es stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist heute in Privatbesitz. Zu sehen sind noch die eindrucksvolle Fassade vom Beginn der frühen Neuzeit, die Rundtürme an den Ecken und Teile der Befestigung, die nicht mehr ganz erhalten ist.