Alb-Ausflüge rund um Hayingen

Das bekannteste touristische Ziel rund um Hayingen ist die Wimsener Höhle. Sie ist die einzige befahrbare Höhle mit fließendem Wasser in Deutschland. Sie hat eine Gesamtlänge von 725 Metern. Fährmänner geleiten der Besucher mit dem Stocherkahn auf 70 Metern hinein und erzählen Details zur Entstehung und der Geschichte.

Entdeckungstour durch das Digelfeld

Vor den Toren Hayingens liegt das Digelfeld, ein 121 Hektar großes Naturschutzgebiet. Es ist die größte Wacholderheide der Schwäbischen Alb. Man findet hier geschützte Pflanzen und Insekten. Im hinteren Bereich befindet sich ein Trockental. Im vorderen Bereich kann man einen Abstecher auf den Runden Burren unternehmen, einen Aussichtspunkt mit einem großartigen Panorama auf die Landschaft.

Auf dem Runden Burren

Die Burghaldefelsen befinden sich dort, wo das Fichteltal in das Lautertal hinabführt. Zugänglich sind sie von Alt-Hayingen, einem vorgeschichtlichen Siedlungsplatz zwischen Hayingen und Indelhausen. Von diesen Felsen hat man einen Ausblick auf die Wacholderheide und das Fichteltal. Vorsicht ist geboten, denn die Felsen sind nicht gesichert.

 Burghaldefelsen

Die Lauterbrücke überquert die Große Lauter im Tal bei Hayingen-Münzdorf. Sie ist mit Skulpturen und einer Gedenktafel versehen, und symbolisiert die Geschichte des Wassers in der kargen Albgegend. An dieser Stelle mussten früher die Bewohner das Wasser für ihr Vieh schöpfen, ehe sie an die öffentliche Versorgung angeschlossen wurden.

 Lauterbrücke

Ein einzigartiges Ausflugsziel für Kulturfreunde ist das Naturtheater Hayingen. Hier führen Laienschauspieler und Tiere Volkstheater unter freiem Himmel auf. Diese finden in den Sommermonaten und bei jedem Wetter statt. Alles wird in gut verständlichem Schwäbisch dargeboten.