Tübingen

Universitätsstadt am Neckar

Tübingen ist eine Stadt der vielen Gegensätze. Die 1477 gegründete Universität war seit ihrem Anbeginn ein Garant für Kultur und Weltoffenheit. Immer wieder kamen neue Leute hierher und blieben da. Schwäbische Lebensart wurde von neuen Einflüssen ergänzt. Noch heute wird die Stadt von dieser Einzigartigkeit geprägt, und obwohl es keine Großstadt ist, spürt man hier ein ganz besonderes Flair. Die mittelalterliche Altstadt über dem Neckar zieht alljährlich Touristen aus Deutschland und der ganzen Welt an, und die Menschen, die hier wohnen, fühlen sich wohl in Tübingen.

 Neckarpartie mit Stiftskirche

Eine Universität prägt die Stadt

Tübingen und seine bekannte Universität liegen etwa 40 Kilometer südlich von Stuttgart, am Neckar. Es ist zugleich Sitz des gleichnamigen Regierungsbezirkes, der vom Neckartal über Schwäbische Alb und Oberschwaben bis an den Bodensee reicht. Durch seine vielfältigen Studienangebote und zahlreichen Fakultäten, die über die ganze Stadt verteilt sind, hat Tübingen dauerhaft etwa 30.000 Studierende. Bei der Gesamteinwohnerzahl von rund 90.000 ist es also eine recht junge Stadt, die einen der niedrigsten Altersdurchschnitte aller Städte in Deutschland aufweist.

 Schloss Hohentübingen

Dennoch besitzt Tübingen mittelalterlichen Flair, den man besonders spürt, wenn man einen Bummel durch die Gassen der engen Altstadt unternimmt. Es besitzt noch wenig Industrie und wurde von Kriegen weitestgehend verschont. In und um die Stadt befinden sich zahlreiche Grünanlagen, so auch der Botanische Garten mit einer Auswahl exotischer Pflanzen und Schmetterlingen. In einem Wald gelegen und als Denkmal markiert ist der Landesmittelpunkt von Baden-Württemberg. Die Universitätskliniken dieser Stadt haben einen guten Ruf und wurden vor einigen Jahren vom Zentrum auf den oberhalb gelegenen Schnarrenberg ausgelagert. Tübingen genießt internationales Ansehen und besitzt innerhalb des Landes hohen Wohnwert.

Blick vom Unteren Schlosstor Richtung Stiftskirche und Österberg

Entdecken Sie Tübingen 

Was kann man in dieser Stadt unternehmen, wenn man sich hier aufhält ? Tübingen hat ein Angebot für jede Interessengruppe. Es ist eine lebendige und alternative Stadt, mit vielen Cafés und Treffpunkten. Man sagt: "Tübingen hat keine Universität, Tübingen ist eine Universität". Tatsächlich nimmt die Uni nach wie vor die bedeutendste Rolle in der Stadt ein, zieht Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland in die Stadt am Neckar und macht sie zu einer multikulturellen Metropole im Ländle.

Partie in der Schmiedtorstraße

Trotz allem ist Tübingen bescheiden geblieben: Es ist keine Großstadt, das Herz der Stadt schlägt immer noch am beschaulichen Neckar, auch wenn er manchmal in Nebel gehüllt ist. Der Verkehrsstrom fließt am Stadtkern vorbei, und wenn man nicht will, braucht man hier kein Auto. Fahrräder und ein dicht gestricktes ÖPNV-Netz ersetzen die "Spritfresser".