Sehenswürdigkeiten in Metzingen

Die Altstadt in Metzingen ist in den letzten Jahren schön hergerichtet worden. Da die Stadt durch die Fabrikverkäufe ein Interesse hat, die Besucher in die Innenstadt zu locken, hat es sich so ergeben. Rund um das Rathaus kann man in Straßen- und Eiscafés gemütlich in der Sonne sitzen. Restaurants und Gaststätten sind überall zu finden, die auch nicht teuer sein müssen.

Partie beim Rathaus

Die Fußgängerzone erstreckt sich vom Eingang am Lindenplatz über das historische Rathaus von 1668 durch viele Nebenstraßen. Man kann diese problemlos durchlaufen und findet gemütliche Orte, die zum Verweilen einladen. Im Zentrum sind auch Informationssäulen aufgestellt. Hier kann man sich über die wichtigen Orte und Sehenswürdigkeiten informieren und die Entfernung dazu ablesen.

Alte Bauernhäuser, Stadtgebäude, Brunnen, Stadtbäche und andere Zeugen der historischen Vergangenheit lassen Metzingen attraktiv erscheinen. Das dörfliche Flair ist bis heute erhalten geblieben. Es gibt noch wesentlich mehr Sehenswürdigkeiten, die es lohnen, mal ein paar Tage oder eine Woche hierzubleiben:

Am Kelternplatz stehen die Sieben Keltern,
Wahrzeichen der Stadt Metzingen

In der Nähe des Bahnhofes befinden sich, etwa 2 Minuten Gehzeit entfernt, die "Sieben Keltern" mit Weinbaumuseum. Hier wurde früher der Wein gelagert und verarbeitet. Die historischen Bauwerke brannten im Dreißigjährigen Krieg ab, wurden aber bis um 1700 wieder aufgebaut. Nach drohendem Zerfall wurden sie bis 1998 restauriert und sind heute ein Ort für Veranstaltungen, städtische und kulturelle Einrichtungen und die Gastronomie.

Das Alte Rathaus am Marktplatz wurde 1668 an der Stelle des Vorgängerbaus errichtet, der im Dreißigjährigen Krieg abgebrannt war. Gegen den Platz gibt es beeindruckende Holzschnitzereien, einst war das Untergeschoss offen. Vor dem Rathaus befindet sich der Marktbrunnen von 1758.

Winterliches Panorama vom Metzinger Weinberg

Der Hausberg von Metzingen ist der Floriansberg, der vom Stadtrand aus erwandert werden kann. Oberhalb des Bahnhofes beginnen die Metzinger Weinberge. Der Anbau des edlen Getränks ist ein Markenzeichen der Stadt. Dort kann man kilometerweit auf Spazierwegen und -pfaden bis in den benachbarten Teilort Neuhausen und nach Dettingen im Ermstal wandern. Anhand von Schautafeln wird der Besucher über den hiesigen Weinbau informiert.