Reutlingen, Gründerzeitviertel Oststadt

Nach der Gartenstraße muss man nicht lange suchen. Sie liegt vor den Toren der Altstadt oder direkt geradeaus vom Hauptbahnhof her gesehen. Hier beginnt eine architektonische Sehenswürdigkeit für Freunde von Gründerzeit und Jugendstil. Die Oststadt entlang Garten-, Kaiser-, Bismarck- und Charlottenstraße wurde um 1900 planmäßig angelegt und bietet viele klassische Stadtvillen und grüne Ecken zum Erholen. Bemerkenswerterweise gibt es auch viele Backsteingebäude, was sonst in dieser Gegend nicht sehr verbreitet ist.

Gründerzeitviertel Oststadt
Blick auf das Landratsamt

Die Planie ist eine Allee, die zu dem 1902 angelegten Stadtgarten mit Ententeich führt. Hier befindet sich eine grüne Lunge nahe der Stadt. Über die Eisenbahnschienen, die einst den Hauptbahnhof mit der Schwäbischen Alb verbanden, gelangt man an den Rand der Achalm. Bis heute ist dies eine bevorzugte Wohnlage. Von hier führen die Wege hinauf bis zum Berggipfel (707 m ü. NN.

Planie mit Hermann-Kurz-Denkmal