Neugreuth (Metzingen)

Oberhalb von Metzingen liegt an der B 313 nach Nürtingen die Siedlung Neugreuth. Sie wurde Ende der Sechzigerjahre erbaut und ist im Laufe der Zeit zu einem Stadtteil mit eigener Identität geworden. Die Florianstraße erschließt das Neugreuth und findet Richtung Metzingen ihre Fortsetzung in der Neugreuth-Straße. Von ihr zweigen kleinere Nebenstraßen ab, die alle nach Baumarten benannt sind. Entlang der Florianstraße stehen Mietwohnblocks und Reihenhauspartien im Stil der Sechzigerjahre. In zentraler Lage sind hochgeschossige Flachdachbauten zu finden.

Partie im Neugreuth

Dem gegenüber gibt es das Einkaufszentrum zur Nahversorgung, ausgestattet mit Banken, Drogeriemarkt und einem Restaurant. Ebenfalls an der Florianstraße liegt das evangelische Gemeindezentrum. Rund um die Siedlung ziehen sich Straßenzüge, die hauptsächlich mit Eigenheimen bebaut sind. Für die Kinder gibt es die Neugreuth-Schule, eine Grundschule mit Werkrealschule sowie die Schönbein-Realschule. Sie verfügen über eigene Sportfelder mit Rennbahn. Am Rande des Neugreuths breitet sich ein grüner, baumbestandener Gürtel aus, im Norden gibt es eine Kleingartenanlage.

Einkaufszentrum

Wo man sich auch befindet, es ist nie weit bis in die Natur. Der 522 Meter hohe Floriansberg, dessen Namen die Erschließungsstraße der Siedlung trägt, ist in Sichtweite. Nach der Überquerung der B 313 läuft man vorbei am Korrenhof und steht direkt in einer von Sonne gesegneten, an Obstbaumgärten und Weinbergen reichen Landschaft. Der Berg bietet nicht nur gute Aussichten nach Metzingen und zur Achalm, sondern auch auf das Neugreuth. Seine Hänge gehen in ein Waldgebiet über, das den erlebnisreichen Exotenwald (Arboretum) beherbergt, ein Freilichtzoo für Baumarten verschiedener Kontinente. Der Rundgang ist beschildert und kostenlos.

Blick vom Floriansberg aufs Neugreuth

Die verkehrsreiche B 313, die den Osten der Siedlung streift, ist für viele Bürger das einzige Minus. Ansonsten ist die Wohnqualität gut und es fühlen sich hier alle Menschen wohl. Außerdem fahren in regelmäßigem Takt Busse durch das Neugreuth, die eine Anbindung an den Bahnhof, die Innenstadt und umliegende Orte gewährleisten. Nur rund einen Kilometer entfernt beginnt schon die Nachbargemeinde Grafenberg.