Kirchen in Stuttgart

In der alten Sankt Leonhardskirche fand 1522 der Humanist Johannes Reuchlin seine letzte Ruhe. Die Hospitalkirche besaß ursprünglich Gemälde des Apostel Paulus und gegenüber des Heiligen Dominikus, seit 1888 gibt es dort die Kreuzigungsgruppe von Hans Seyfer aus der Zeit um 1500 zu sehen. Das kolossale Modell des Danneckerschen Christus ist im Chor aufgestellt.

Katholische Domkirche Sankt Eberhard

Die geschmackvollste Kirche, die König Friedrich erbaute, war die katholische Domkirche Sankt Eberhard. Erst nach 1806 erhielten Katholiken in Württemberg den königlichen Schutz. Wie andere Gotteshäuser der Innenstadt, wurde sie im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach wieder aufgebaut. Schon um 1850 gab es auch eine griechische Kirche. Zudem wurde anglikanischer Gottesdienst abgehalten, um die vielen kirchlich gesinnten englischen Familien, die sich besonders in den Bädern aufhielten, auch in dieser Hinsicht zu befriedigen.