Roßberg Gönningen

Ideales Ausflugsziel für Naturbegeisterte

Der Roßberg ist die höchste Erhebung der Stadt Reutlingen. Er ist etwa zehn Kilometer südlich der Innenstadt gelegen und 869 Meter hoch. Er ist das markante Wahrzeichen der Reutlinger Teilgemeinde Gönningen. Dank seiner Berühmtheit ist er ein vielbesuchtes Ausflugsziel, im Restaurant auf dem Gipfel kann man auch gut essen. Ausgedehnte Wanderwege zeichnen seine Umgebung aus.

Der Roßberg mit Gönningen vom Käpfle aus gesehen

Wandertouren zum Roßberg

Die Kuppe erhebt sich auf einem Hochplateau, dem Roßfeld. Dieses ist nur in einer Richtung mit der Schwäbischen Alb verbunden. In der anderen Richtung schneidet ein Tal ein. Unterhalb der Kuppe gibt es einen großen Wanderparkplatz. Von hier aus kann man unterhalb des Gipfels entlangwandern. Ein grasbewachsener Weg führt in eine schöne Landschaft, in der man herrliche Aussichten auf die umgebenden Berge der Schwäbischen Alb genießen kann. Nach einiger Zeit kommt man in einen kleinen Wald. Es dauert nicht lange, dann führt ein schmaler Pfad rechts hoch. Man durchquert den Wald, darüber ragen einige Felsen empor und man kann schon das Wanderheim auf dem Gipfel sehen. Hier gibt es auch einen Parkplatz, aber nur für Gäste. Sonn- und feiertags ist das Hinauffahren nicht erlaubt, aber viele machen es.

Roßfeld mit Kuppe und Turmspitze

Aufstieg zum Turm und Mittagessen im Restaurant

Nachdem man das Wanderheim betreten hat, wirft man 50 Cent in einen Korb und kann den Aussichtsturm besteigen. Der Blick von oben ist fantastisch, an klaren Tagen kann man bis weit in den Schwarzwald schauen. Der umgebende Albtrauf ist auch sehr interessant und sieht im Winter, wenn es geschneit hat, besonders schön aus. Im Turm kann man auch übernachten, es gibt Mehrbettzimmer und sanitäre Anlagen. Und wenn gerade Mittagszeit ist, kehrt man am besten im Restaurant unten im Erdgeschoss ein. Das Essen ist sehr gut, und die Preise sind anständig. Man kann auf dem Teller verbliebenes Essen auch mitnehmen, es wird eingepackt.
Erholt und gestärkt geht es wieder auf den Rückweg. Die Fahrstraße zum Wanderheim ist gut ausgebaut, aber meistens kommen nicht viele Autos.

Der Roßbergturm

Wandern auf dem Roßfeld

Auch gut geeignet für kleine Wanderungen ist die Umgebung der Roßbergkuppe, die im Allgemeinen als Roßfeld bekannt ist. Dazu nimmt man den gleichen Weg unterhalb des Gipfels, wählt dann aber nicht den Pfad auf den Gipfel, sondern biegt nach links ab. Hier hat man noch die ganze Ursprünglichkeit der Natur, wie sie auf der Schwäbischen Alb vorkommt. Ein schönes Hinterland mit Wacholderheide, sattem Grün und seltenen Pflanzen. Eine ideale Aussicht hat man von hier auch auf die Kuppe mit dem markanten Turm.

Wer den Roßberg zum wiederholten Male besucht hat, wird ihn als Naherholungsziel gerne in die engere Wahl ziehen. Die landschaftliche Schönheit und die gute Erreichbarkeit mit dem Auto sind entscheidende Vorteile. Für einen Nachmittags- oder Sonntagsausflug ohne Einwand zu empfehlen, und das für jede Art von Besuchern, egal ob allein, als Paar, mit der Familie oder in größerer Gesellschaft.

Blick auf Gönningen mit Reutlingen im Hintergrund

Anfahrt

Mit dem Auto von Reutlingen Richtung Stadion Kreuzeiche / Hohbuch, dann die Landstraße nach Gönningen. In Gönningen bis zum Ortskern durchfahren, dann beim Rathaus rechts abbiegen und die schmale Serpentinenstraße hochfahren. Hier kommt man auf das Hochplateau und den Wanderparkplatz.
Mit dem Stadtbus die Linie 5 / 7624 ab Reutlingen ZOB oder Mössingen bis Gönningen Rathaus, dann immer der Straße zum Ortsrand folgen, der Roßberg ist nicht zu übersehen.

Lage: 72770 Reutlingen-Gönningen, Roßbergstraße.