Freilichtmuseum Beuren

In Beuren befindet sich das bekannte Freilichtmuseum für ländliche Kultur des Landkreises Esslingen. Auf einem riesigen Gelände stehen alte Bauernhäuser, die woanders abgetragen und hier wieder aufgebaut wurden. Im Außenbereich gibt es einen großen Parkplatz, der an schönen Tagen auch gut belegt ist.
Gleich von hier genießt man einen Rundumblick auf den Albtrauf und die Landschaft zwischen Hohenneuffen und Teck.

Fachwerkgebäude am Eingang, in dem das Kassenhaus untergebracht ist

Das Kassenhaus ist bereits in einem prächtigen Fachwerkgebäude untergebracht. Im Innenhof hinter dem Eingang wachsen hohe Bäume. Hier befindet sich ein nettes Café. Gegenüber steht ein Bauernhaus, in dem der Besucher ländliche Preziosen und Handwerksgegenstände bestaunen kann. In diesem ist auch der Laden untergebracht, in dem es regionale Produkte zu kaufen gibt.

Nach der ersten Besichtigung fällt der Blick sofort auf das alte Rathaus von Häslach, welches am Originalstandort einst als runtergekommenstes Haus bekannt war. 1989 wurde es abgetragen und ins Freilichtmuseum nach Beuren verbracht. Hier hat es schon seit Jahren eine exklusive Position. Im Untergeschoss befinden sich die Zimmer, in denen der Bürgermeister und seine Sekretärin arbeiteten, und im Obergeschoss ist eine Lehrerwohnung, die eingerichtet ist wie es im Jahre 1963 üblich war.
Bei diesem Gebäudekomplex startet auch der Rundweg durch die Museumsanlage. Entlang von Kräutergärten oder wahlweise Wiesen mit Bienenkästen und Obstbäumen wandelt man durch eine schöne Natur, und kommt bald darauf zu einer kleinen Ansammlung von Häusern, die wirklich sehr beschaulich an einer kleinen Hüle (Dorfteich) liegen.

Das ehemalige Häslacher Rathaus

Man macht die Türe auf und wähnt sich in einer vergangenen Zeit. Dort wirkt alles wie im 19. Jahrhundert, ob das Wohnzimmer, die Schlafzimmer, der Waschraum oder die Küche. Man hat sich Mühe gegeben bei der Gestaltung, und sogar Lautsprecher installiert, die beim Betreten eines Raumes automatisch etwas über die Geschichte der einstigen Bewohner erzählen.

Betreten hoch gewachsene Menschen ein Haus, kann es passieren, dass sie nicht aufrecht stehen können. Die Leute waren früher klein und fühlten sich deshalb dort wohl. Auch die Türrahmen sind sehr niedrig, also muss man sich beim Hindurchgehen ducken. Eine schmale Stiege führt ins Obergeschoss zu den Schlafzimmern. Hier ist es dermaßen heiß, dass man sich schlecht vorstellen kann, wie die Leute hier im Sommer schliefen.

Gemütliche Wohnstube

Über den Rundweg gelangt man noch weiter zu einer alten Scheune. Dort in der Nähe leben auch verschiedene Tiere, nämlich Ziegen, Hühner und Hasen. Im Umfeld des Eingangs nimmt dann der Rundweg auch allmählich wieder ein Ende, doch es gibt noch viel zu sehen. Einige alte Häuser bieten noch viel Spannendes. Zum Beispiel ein typisches altes, lang gestrecktes Bauernhaus mit Scheune, in der der Besucher handwerkliche Gegenstände anschauen kann. Dieses Gebäude war wohl eher einer wohlhabenden Familie zugehörig, sie hatten schöne Möbel und die Decken waren nicht so niedrig wie sonst. Ein Bauerngarten befindet sich neben dem Haus.

Das Ambiente ist gemütlich, die Ausstattung und die Außenanlagen der Häuser wunderschön und alles erinnert an eine längst vergangene Zeit. Im Freilichtmuseum Beuren kann sich ein Jeder sehr wohl fühlen. Wer in der Region Stuttgart unterwegs ist, sollte auf jeden Fall vorbeischauen. Nicht nur mit der Familie, auch zu zweit und sogar allein macht die Besichtigung großen Spaß – man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, der Rundgang wird durch die Vielfalt an originalen Einrichtungsgegenständen, die Beschriftung und akustische Untermalung zu einem wahren Erlebnis.

Dorfteich mit Häusern

Anfahrt

Die Strecke ist sehr leicht und gut zu finden. Das Museum liegt an der Straße zwischen Beuren und Owen / Teck. Von der Autobahn 8 Ausfahrt Kirchheim / Teck sind es nur gut zehn Kilometer. Nach Reutlingen beträgt die Streckenlänge rund 20 Kilometer, nach Stuttgart 40 Kilometer. Rund um die Anlage gibt es eine Reihe schöner Wanderwege.

Lage: 72660 Beuren, L 1210 von / nach Owen, Engelbergweg. Am Ortsausgang befinden sich die Besucherparkplätze am Rand der Landstraße. Das Museum liegt gleich daneben.