Uracher Wasserfall

Harmonie der Natur

Vom Bahnhaltepunkt Bad Urach Kurgebiet gelangt man direkt in das Maisental, das weitgehend autofrei ist. Hier befinden sich Spazier- und Wanderwege unterhalb der Ruine Hohenurach. Auf dem Runden Berg gegenüber gab es einst eine keltische Höhensiedlung.

Hier führt auch der ausgeschilderte Weg zur bekanntesten Sehenswürdigkeit der Kurstadt. Der Wasserfall befindet sich direkt am Albtrauf. Über mehrere Etappen stürzt hier das Wasser von der Hochfläche auf Kalktuff herab. Die Höhe beträgt 37 Meter, das Wasser fließt dann noch 50 Meter über Gestein hinab ins Tal.

Wasserfall trifft auf Kalktuffgestein

Über eine Stufentreppe kann man zum Urspungsort des Wasserfalls hinaufsteigen. Dort gibt es die von April bis Mitte Oktober bewirtschaftete Hütte, an der der Wanderer eine Erfrischung nehmen kann.

Weitere interessante Ziele in der Umgebung sind die Gütersteiner Wasserfälle, das abgegangene Kloster Güterstein mit Kapelle auf Halbhöhenlage des Albtraufes, die Hohe Warte und der Gestütshof Sankt Johann mit Einkehrmöglichkeit.

Lage: 72574 Bad Urach. Kostenpflichtiger Wanderparkplatz und Bahnhaltepunkt am Stadteingang.