Schloss Lichtenstein

Märchenschloss Württembergs

Das Schloss Lichtenstein gilt das das Wahrzeichen der Schwäbischen Alb und steht auf einem Felsvorsprung hoch über dem Echaztal in der Nähe von Reutlingen.

Nach den Plänen von Carl Alexander Heideloff wurde es von 1840 bis 1842 im Auftrag des Wilhelm Graf von Württemberg (späterer Herzog von Urach) erbaut. Der Vorgängerbau war die einfache aber standhafte Burg des Stammesgeschlechtes der Lichtensteiner von 1390, die im 16.Jahrhundert ihre Bedeutung verlor und danach verfiel. 1802 wurde an ihrer Stelle ein Forst- und Jagdschlößchen errichtet. Der württembergische Graf erwarb 1837 das Gelände und schuf hier einen Platz, um seine umfangreiche Kunstsammlung sicher zu verwahren. Als Grundlage diente das in Wilhelm Hauffs gleichnamigen Roman erwähnte Märchenschloss Lichtenstein, das ähnlich wie das Schloss Neuschwanstein oder die Burg Hohenzollern dem neugotischen Stil nach mittelalterlichem Vorbild nachempfunden wurde.

Schloss Lichtenstein mit Nebengebäude

Besucher betreten den kleinen Schlosshof über eine Holzbrücke. Die Sehenswürdigkeiten lassen sich am besten im Rahmen einer 30-minütigen Führung begreifen. Dabei werden alle wesentlichen Aspekte des Schlosses erfasst und erklärt. Die Privatgemächer des Grafen Wilhelm von Württemberg können nach Voranmeldung in Sonderführungen begangen werden.

Ganz besonders zu erwähnen ist die Waffenhalle mit mittelalterlichen Rüstungen und und Waffen, das Königszimmer als Ahnensaal, das Wappenzimmer mit Bildern, das Erkerzimmer mit Möbeln oder auch die Schlosskapelle mit herausragenden Glasmalereien. Unikate, Vergangenes und Wertvolles gibt es hier wie nur selten zu bestaunen.

Rund um das Schloss ziehen sich dicke Mauern mit einem Burggraben, Innenhof und Garten, der zum Verweilen einlädt. Hier kann man grandiose Ausblicke in das Echaztal und auf die Schwäbische Alb genießen. Unweit davon steht die Statue des Wilhelm Hauff neben einem Gedenkstein, der ganz mit fossilen Ammoniten verziert ist. In der Schlossschenke kann der Gast seinen Hunger und Durst stillen. Für ein gutes Essen oder Kaffee und Kuchen in angenehmer Atmosphäre empfiehlt sich das Forsthaus Lichtenstein.

Schloss Lichtenstein
Quelle und Urheber: Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
in Bad Urach, Fotograf: Achim Mende

Die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten ist auf Schloss Lichtenstein ein Anziehungspunkt für Menschen aus nah und fern.

Lage: 72805 Lichtenstein. Anfahrt über Reutlingen - B 312 auf die Albhochfläche, weiter rechts Richtung Sonnenbühl-Genkingen, Schloss Lichtenstein ist ausgeschildert. Ein großer kostenpflichtiger Besucherparkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Schloss.