Lautertal

Unterwegs im Tal der Großen Lauter

In einer Karstquelle auf der Schwäbischen Alb entspringt unweit des Ortes Gomadingen bei Offenhausen die Große Lauter. Als linker Zufluss der Donau schlängelt sie sich über 35 Kilometer durch ein Tal mit kleinen Dörfern, Wacholderheiden und alten Ritterburgen. Sehr beliebt ist das Lautertal als Ausflugsziel bei Einheimischen und Touristen, denn die Landschaft ist unverwechselbar. Im Sommer verkehrt an Sonn- und Feiertagen auch ein Radwandershuttle.

Das Lautertal bei Anhausen

Der Startort Gomadingen ist wie geschaffen für einen Aufenthalt. Hier befindet sich der 844 Meter hohe Sternberg mit Aussichtsturm und gegenüber eine große Wacholderheide. Auch ein Feriendorf fehlt nicht, das viel Infrastruktur für den Gast bietet. Entlang der Lauter erreicht man das bekannte Haupt- und Landgestüt Marbach, auf dem schon seit dem 16.Jahrhundert verschiedene Pferderassen gezüchtet werden. Der Rundgang ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Über den Ort Dapfen, der gute Gaststätten hat, kommt man in das zu Münsingen gehörende Dorf Buttenhausen. Hier gibt es verschiedene Gedenkstätten und einen Rundgang, der an Orte jüdischer und christlicher Bewohner erinnert.

Das nächste Dorf ist Hundersingen, und hier steht gleich eine der vielen Burgruinen, die einst dafür zuständig waren, für den Schutz ihrer unterhalb gelegenen Siedlungen zu sorgen. Die Burg Hohenhundersingen lohnt auf jeden Fall den Besuch. Vom Panoramaweg ergibt sich ein einzigartiger Ausblick in das Tal. Auf eine Besichtigung der Burg oberhalb von Bichishausen sollte man ebenfalls nicht verzichten. Es ist einer der kleinsten Orte in der Umgebung und weist auch schöne Wacholderheiden und Kletterfelsen auf. Die Pfarrkirche Sankt Gallus prägt das Dorf und begeistert Besucher mit ihrem reichen Barock.

Bichishausen, Pfarrkirche Sankt Gallus

Die Burg Hohengundelfingen im Nachbarort ist noch sehr gut erhalten und das Pendant zur gegenüber liegenden Burg Niedergundelfingen. Ein Stückchen weiter findet man auf einem Bergsporn über dem Lautertal die Burg Derneck, eine Schildmauerburg aus dem 14.Jahrhundert. Sie kann besichtigt werden und bietet einen großartigen Ausblick. Das Wanderheim, das hier untergebracht ist, erfreut sich großer Beliebtheit und lädt seine Gäste zu Kaffee, Kuchen oder auch zu einer Übernachtung ein.

Wanderheim Burg Derneck bei Münzdorf

Kurz danach verlässt die Autostraße bei Hayingen-Indelhausen das Lautertal. Von hier aus geht es von den zahlreichen Wanderparkplätzen zu Fuß weiter, vorbei an Felsen, Höhlen und weiteren sehenswerten Burgen, wie die Schülzburg, Maisenburg, der Ringwall Alt-Hayingen oder die Ruine Wartstein. Ganz zuletzt mündet die Lauter schließlich in die Donau.

In der Nähe steht das barocke Kloster Obermarchtal, das ein bekanntes Ausflugsziel darstellt und in dessen Münster sich auch wunderschöne Malereien befinden. Im Umkreis liegt auch die malerisch gelegene Ruine Rechtenstein, eine Höhenburg aus dem 12.Jahrhundert mit direktem Panorama auf die Donau. Hier ist das Lautertal zu Ende. Die Gegend markiert den Übergang von der Schwäbischen Alb nach Oberschwaben. Die Donaustadt Ulm ist nicht mehr weit entfernt.

Weitere Informationen über das Große Lautertal finden Sie auf:

http://www.grosses-lautertal-alb.de

Frühlingshaftes Lautertal bei Indelhausen