Fußgängerzone Reutlingen

Einkaufsmeile einer Region

Die Fußgängerzone bildet das Zentrum der Stadt Reutlingen. Ihr Herzstück ist die 800 Meter lange Wilhelmstraße, die zugleich auch Einkaufsmeile der Region Neckar-Alb ist. Die komplett autofreien Straßen sind das ganze Jahr über gut besucht. Die Wilhelmstraße führt an vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten Reutlingens vorbei. Dazu gehören die Nikolaikirche, Marktplatz, Marktbrunnen, Zunftbrunnen und die Marienkirche. Zu beiden Seiten befindet sich eine große Auswahl an Geschäften für jeden Bedarf.

Die Wilhelmstraße zwischen Marienkirche und Marktplatz

Der Marktplatz der ehemaligen Freien Reichsstadt strahlt nicht nur an den Markttagen eine angenehme Atmosphäre aus: Am Rand der Wilhelmstraße steht der 1570 erschaffene Marktbrunnen von Leonhard Baumhauser, den eine Steinfigur des Kaisers Maximilian II. ziert. Hinter dem Brunnen befindet sich das Spital mit schönem Innenhof, dessen Ersterwähnung ins Jahr 1333 zurückreicht. Kleinpflaster zeichnen das Renaissance-Rathaus nach, das beim Stadtbrand 1726 zerstört wurde. Der Nachfolgebau stand an der Stelle des heutigen Rathauses aus den Sechzigerjahren. Es handelte sich um die ehemalige Fruchthalle, die bei einem Bombenangriff zerstört wurde. Ein weiteres Beispiel moderner Architektur ist der heutige Kreissparkassenbau mit Flachdach, den es in dieser Form bereits vor dem Zweiten Weltkrieg gab.

Die Katharinenstraße

Vom Marktplatz führt die Katharinenstraße hinunter zum Tübinger Tor aus dem 13. Jahrhundert. In seinem Fachwerkturm befindet sich eine Wohnung für besondere Gäste der Stadt. Sie ist die zweitwichtigste Straße von Reutlingen, die nur den Fußgängern vorbehalten ist. Auch hier gibt es eine Reihe von heimeligen Geschäften und Gastronomie. Nicht nur Kinder finden am Brunnen vor dem Juweliersgeschäft eine angenehme Abkühlung. Vom Marktplatz in entgegen gesetzter Richtung steht das Gartentor, das ebenfalls seine Ursprünge im späten Mittelalter hat und früher verschlossen war. Erst um 1700 wurde ein Durchgang ermöglicht.

In der unteren Wilhelmstraße gibt es zudem die Müllergalerie als Ansammlung von vielerlei Geschäften an einem Ort. Parkplätze, Busbahnhof, Bahnhof, ein Kaufhaus und weitere historische Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Gehminuten entfernt. Es lohnt sich, in der weitverzweigten Altstadt auf Entdeckungstour zu gehen.