Blick auf Zwiefalten 1930


Blick vom Gauberg auf Zwiefalten und das Münster, 1930. Bis 1803 existierte in Zwiefalten ein Kloster, das über ein weites Herrschaftsgebiet verfügte, welches bis vor die Tore von Metzingen reichte. Die finanziellen Mittel waren überaus stark, und so erlebte der Ort in früheren Jahrhunderten das Werden eines Zentrums des geistlichen Lebens, der Kunst und Kultur. In der Zwiefalter Chronik aus dem 11. Jahrhundert wurden viele der heutigen Städte und Dörfer der Region zum ersten Mal erwähnt. Das Münster ist im barocken Stil reich ausgestattet und stellt nicht nur für Katholiken ein beliebtes Ausflugsziel dar.