Bebenhausen um 1910


Bebenhausen ist ein kleiner Ort im Schönbuch bei Tübingen. Bekannt ist er durch sein Zisterzienserkloster. Es war nach der Reformation eine Klosterschule, später nutzten es die Württemberger als Jagdschloss. Wilhelm II., der letzte württembergische König, verbrachte hier seine letzten Lebensjahre nach seiner Abdankung 1918. Nach dem Krieg kam in Bebenhausen der Landtag von Württemberg-Hohenzollern zusammen.